Kristin Protte

In meiner Forschung beschäftige ich mich mit dem Entwickeln von Prozessen, mit denen aus Biomaterialien nachhaltige Werkstoffe/Materialien für die Zukunft entstehen können. Das mache ich als Teil der Gruppe Virtual Orthopedic Lab am Fraunhofer IPA. Ansonsten geht es bei mir als begeisterte Kletterin hoch hinaus und tief hinab, wenn ich mit der Posaune den Basssound zum Strahlen bringe.

Nachhaltiger 3D-Druck – Enzyme machen’s möglich

Seit Jahren sind Kunststoffe DAS Material der Wahl, wenn es um personalisierte Einmalprodukte aus der additiven Fertigung, bekannt als 3D-Druck, geht. Der zunehmende Druck seitens des Gesetzgebers (Stichwort Verbot von Einmalartikeln aus Kunststoff durch die EU) als auch von Seiten der Verbraucher, die immer stärker nachhaltige und »grüne« Lösungen fordern, stellt gerade viele mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Manche überlegen, auf »Bioplastik« umzuschwenken – aber ist das wirklich DIE Lösung mit Zukunft?