Member Directory

Dr. Steffen Roth studierte Angewandte Chemie und promovierte im Anschluss als DBU-Promotionsstipendiat am Fraunhofer IGB, Institutsteil Straubing, in Kooperation mit der Technischen Universität München. Während dieser Zeit beschäftigte er sich mit der biotransformatorischen Bereitstellung von Monomeren für Biopolymere. Seit 2020 arbeitet er am IGB als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Innovationsfeld Bioinspirierte Chemie und übernahm 2021 die Leitung des Themenfelds Bioorganische Chemie. In seiner Freizeit ist Steffen in den Bergen, der Boulderhalle oder unter Wasser zu finden.

Wissenschaftler im Bereich »Funktionale Materialien« am Fraunhofer IPA in Stuttgart. Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind einerseits Sensorik zum Thema »Mensch-Maschine-Interaktion« sowie andererseits umweltverträgliche Energiespeicherlösungen. Bereits seit seinem Studium »klebt« er dabei an der Oberflächentechnik fest und wird sich so schnell wohl auch nicht von diesem herausfordernden Forschungsfeld lösen.

Rolf H. van Lengen ist Leiter des Forschungsprogramms Digital Healthcare am Fraunhofer IESE, das sich mit innovativen Lösungen und spannenden Forschungsprojekten rund um das digitale Gesundheitswesen beschäftigt. Ziel ist dabei, die Effizienz des Gesundheitssystems zu steigern, die Patientenversorgung zu verbessern und dadurch langfristig die Kosten zu senken.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Gruppe Nachhaltige Entwicklung biointelligenter Technologien am Fraunhofer IPA. Nutzt seinen akademischen Hintergrund in Bioverfahrenstechnik und nachhaltiger Chemie, um innovative Lösungen im Rahmen der Biologischen Transformation zu entwickeln. Er ist gerne in der freien Natur, spielt Ultimate Frisbee und macht lange Spaziergänge mit seinem Hund.

Susanne Bailer studierte Biologie an den Universitäten Ulm und Freiburg. Nach der Promotion im Jahr 1990 zur Dr. sc. nat. habilitierte sie sich 2005 an der Universität des Saarlandes, Homburg, im Fachbereich Biochemie und Molekularbiologie. Über die Ludwig‑Maximilians‑Universität München kam sie 2012 als Gruppenleiterin »Infektionsbiologie und Arraytechnologie« zum Fraunhofer IGB in Stuttgart. Seit 2019 leitet sie das Innovationsfeld »Virus‑basierte Technologien«.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Laborautomatisierung und Bioproduktionstechnik am Fraunhofer IPA mit dem Schwerpunkt in der Nutzerforschung sowie in der automatisierten Produktion von Arzneimittel für neuartige Therapien, kurz ATMP. Die gebürtige Allgäuerin verbringt ihre Freizeit gern in der Natur, beim Stand-up-Paddeln oder auch beim Salsa- und Jazz-Tanzen.

Arbeitsgruppenleiterin am Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie im Bereich ATMP-Entwicklung. Schwerpunkt der promovierten Biologin ist das molekulare Design zellbasierter Arzneimittel, wie z. B. die Reprogrammierung von Immunzellen mittels mRNA, damit diese erkrankte Zellen wiedererkennen und eliminieren können.
Im schönen Erzgebirge aufgewachsen, wurde Leipzig ab 2003 ihre Wahlheimat. Ihre Expertise in Molekularbiologie und RNA-Biochemie vertiefte sie für 2 Jahre als Postdoc in den USA, um danach das RNA-Know-how mit dem spannenden Forschungsfeld der Immunologie zu kombinieren. In ihrer Freizeit ist sie Mama und Familienmensch und ein begnadeter American Football-Fan.